• Sabrina Brune

Ernährung im Urlaub - Alternativen für BARFer



Die aktuellen Einschränkungen werden minimiert und so langsam ist der eine oder andere Urlaub in Sichtweite. Manche vierbeinigen Freunde warten Zuhause oder in einer Pension auf Herrchen und/oder Frauchen, andere wiederum dürfen mit auf Reisen. Da stellt sich immer öfter die Frage: Wie ernähre ich mein Haustier wärend des Urlaubs?


Katzenbesitzer meist alleine unterwegs


Die meisten Katzenbesitzer werden ihre Katze nicht mit in den Urlaub nehmen,

da Katzen sehr anspruchsvoll und reviertreu sind.

Je nachdem von wem und wo die Katze versorgt wird, sollte man vorab mit der Urlaubsvertretung sprechen, ob dieser in der Lage ist bzw. damit zurecht kommt, rohes Fleisch zu verfüttern.

In einigen Pensionen gibt es auch nicht immer die Kapazitäten, das Futter tiefgekühlt zu lagern. Man sollte sich auch überlegen wieviel man einer Urlaubsbetreuung zumuten kann.

Denn er oder sie muss unter anderem daran denken das Futter rechtzeitig aufzutauen, dass nicht unter Luftabschluss aufgetaut wird (hierzu demnächst mehr), wie die Portionsgrößen gestalltet werden etc. pp. Auch Hundebesitzer sollten diese Überlegungen vor Urlaubsbeginn geklärt haben. Eine kleine Checkliste kann für die Urlaubsbetreuung auch eine große Hilfe sein.


Wenn unsere Katzen versorgt werden müssen, achte ich immer darauf wer es übernimmt. Meinem Bruder kann ich das mit dem BARFen überlassen, das heißt ich bereite genug Futter vor, so dass in unserer Abwesenheit das Futter aufgetaut und verfüttert werden kann. Eine Freundin traut sich das nicht zu und somit bekommt unsere Katzenbande auch mal gutes Dosenfutter.


Fütterung - so individuell wie der Urlaub


Darf der Vierbeiner mit in den Urlaub, ist es ausschlaggebend wo und wie Urlaub gemacht wird.

Manchmal ist es nötig vom normalen Futterplan abzuweichen. Ein paar kurze Beispiele:

Hotel

Geht es in ein Hotel, gibt es meist keine Kühlmöglichkeiten und der nötige Platz, um das Futter vorzubereiten, ist auch kaum gegeben. Hier empfiehlt es sich auf TrockenBARF oder auf ein gutes Dosenfutter zurückzugreifen.


Ferienwohnung/häuser

Ferienwohnungen sind ein besonders beliebtes Reiseziel für Menschen, die mit Ihren Tieren verreisen. Hier stehen einem oft mehr Möglichkeiten der Fütterung zur Auswahl. Neben TrockenBARF* und einem guten Dosenfutter kann auch übergangsweise das Fleisch, Gemüse und Obst in umliegenden Supermärkten gekauft und im Feriendomiziel zubereitet werden. Hierbei ist es nicht tragisch wenn man keine Innereien oder Pansen erhält, es wird nicht zu Mangelerscheinungen kommen wenn das gesunde Tier wärend des Urlaubs nicht alle Bestandteile des Futterplans erhält. (Anmerkung: Vor allem bei kranken Tieren bitte immer auf die jeweiligen Problematiken achten, hierbei unterstütze ich Sie gerne)


Ratsam ist es eine Küchenwaage, Fischöl, Seealgen und ggf. Lebetran von Zuhause mitzubringen. Hat man eine Gefriermöglichkeit kann FertigBARF auch eine Alternative sein. Meist befindet sich in der Nähe des Urlaubsortes der eine oder andere Zoofachmarkt und viele bieten inzwischen auch Tiefkühlfleisch und fertige Mischungen an. Dies betrifft allerdings hauptsächlich Hunde.

Camping Wanderzelten ist wieder total im Kommen. Wen wundert es da wenn man seinen Hund mit auf dieses Abenteuer nehmen möchte?

Gerade hier kommt es aber auf jedes Gramm Gewicht an, darum ist BARFen in dieser Situation ziemlich beschwerlich. Auch Dosenfutter ist eher Kontraproduktiv, hier hat sich das leichte TrockenBARF gut etabliert.

Ist man Standortstreu mit seinem Zelt oder Wohnwagen kann auch auf Dosenfutter zurückgegriffen werden. Positiv ist hierbei auch, dass bei wärmerem Wetter die geschlossenen Dosen nicht schlecht werden.




Welches Nassfutter ist geeignet?


Reinfleisch-Dosen kann im Urlaub als Ersatz für Muskelfleisch und Pansen verwendet werden. In den meisten Reinfleischdosen befinden sich auch Anteile von Innereien und Knochen, dadurch lässt sich durch Ergänzung von Fischöl, Gemüse (alternativ bieten sich auch Flohsamenschalen an) und ggf. Lebertran, eine unkompliziertes Urlaubsmenü zubereiten.

Mehr zum Thema "Nassfutter" werde ich demnächst beleuchten.


TrockenBARF - getrocknetes Fleisch und Gemüse

Durch die Trocknung wird dem Fleisch und Gemüse Wasser entzogen welches etwa 70% der Ration ausmacht. Dies macht es sehr handlich und ergiebig. Manche TrockenBARF Sorten sollte man mit Wasser quellen lassen, bei anderen ist es ratsam etwas Öl und Fett der Ration hinzuzufügen. Besitzt man einen Dörrautomaten kann man sich sein TrockenBARF auch selbst zubereiten. Mehr zum Thema "TrockenBARF" werde ich demnächst beleuchten.



Gewöhnung schon vor dem Urlaub


Um unangenehme Überraschungen im Urlaub vorzubeugen, empfiehlt es sich schon einige Tage vor Reiseantritt sein Tier auf das neue Futter umzustellen.

Denn auch der Stress durch die Anreise und der Ortswechsel können einem Vierbeiner schon mal auf den Magen schlagen. Eine kleine Reiseapotheke für sein Tier sollte prinzipiell immer mit dabei sein.

Anmerkung zum Schluss Ich möchte noch einmal explizit darauf hinweisen, dass ich die oben aufgeführten Fütterungsmethoden für eine kurzzeitige Fütterung empfehle, wie zum Beispiel im Urlaub, und nicht für eine dauerhafte Gabe.



Ich wünsche euch einen traumhaften Urlaub ob mit oder ohne Tier =)

Eure Sabrina

18 Ansichten

INFORMATIONEN

KONTAKT

069 830 435 62

0175 5282844

Copyright 2020 © Sabrina Brune